Ü32 ungeschlagen mit 30 Punkten Tabellenführer!

In der letzten Woche konnten wir 6 Punkte einfahren!

2 schwere Spiele standen in der letzten Woch für unsere Ü32 auf dem Programm.

Am Mittwoch hatten wir den Tabellendritten aus Hämelerwald im Nachholspiel zu Gast. Ein Aufsteiger, der bisher durchaus für Furore in unserer Spielklasse gesorgt hat. Was der Tabellenplatz auch unterstreicht. So sahen wir uns einer kampf- und laufstarken Mannschaft gegenüber, die gspickt war mit Spielern, die die Schallgrenze von 32 Jahren gerade erst überschritten haben.

Der Gegener schockte uns auch gleich zu Beginn mit unserem 0:1 Rückstand. Ein Adler konnte eine Unachtsamkeit ín unserem Abwehrverband ausnutzen. Er erlief sich einen Steilpass, bei dem die Verteidigung leider nicht ganz im Bilde war, und er konnte zur Gästeführung einschieben.

Das brachte uns gleich aus dem Tritt und wir hatten zunächst Schwierigkeiten ein kontrolliertes Spiel aufzuziehen. So waren wir nur durch Standards gefährlich. Hierbei brannte es teilweise im Hämelerwalder Strafraum. Als der Gegner einmal mehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen konnte, nutzte unser aufgerückter Libero Rainao den verunglückten Abwehrversuch. Er bekam den Ball vor die Füße und markierte mit einem überlegten Schuß den Ausgleich.

Das sollte dann auch das Halbzeitergebnis sein. In der zweiten Hälfte bekamen wir das Spiel besser in den Griff und kontrollierten Ball und Gegner. Kai verwertete schließlich per Kopf eine Flanke zum 2:1 Siegtreffer. Glücklich aber nicht ganz unverdient, verbuchten wir letztendlich die 3 Punkte.

Gleiches kann man sicherlich von dem folgenden Spiel vom Samstag in Uetze behaupten. Hier mussten wir beim Tabellenletzten antreten. Und gerade solche Spiele (Erster vs. Letzter) schreiben im Fußball ihre eigenen Gesetze.

Kurz nach dem Anpfiff hätte nämlich der Schuss nach hinten losgehen können. Ein Uetzer Stürmer köpfte am leeren Tor vorbei. Diesem möglichen Rückstand wären wir dann bestimmt sehr nervös hinterher gelaufen. 

Nach dieser Chancen übernahmen wir zwar die Initiative, fanden aber kein richtiges Mittel gegen dass Abwehrbollwerk des Gastgebers. Unsere Flanken fanden nicht den Weg zu einem Gelbem, für einen sauberern Spielzug in den gegnerischen Strafraum fehlte einfach der Platz und unsere Fernschützen hatten wohl vergessen, vor dem Spiel die Schuhspanner in der Kabine zu lassen.

Glücklicherweise konnte Zick mit einer Kopfballverlängerung den Uetzer Torhüber überlupfen und fand so den Kopf von Delle, der nur noch einzunicken brauchte. Dieses knappe 1:0 nahmen wir dann auch in die Pause mit.

Nach ein paar Umstellungen in der Halbzeit lief dann das Match etwas konzenrierter auf unserer Seite. Wir wurden zumindest in der Abwehr sicherer, so dass die Konter der Gastgeber lediglich einmal zu einem Torerfolg hätten führen können.

Zu diesem Zeitpunkt führten wir allerdings bereits mit 2:0 durch ein erneutes Kopfballtor von Delle. Offensiv passierte aber auch nicht mehr viel, da Uetze nicht von der Mauertaktik abweichen wollte.

Nichts desto Trotz konnte uns diese schwierige Woche nicht vom Feiern abhalten. Denn wer hätte vor der Saison darauf gewettet, dass wir nach 10 Spieltagen ohne Verlustpunkt und mit nur 3 Gegentoren die Tabelle anführen.

Wir möchten diese Situation einfach genießen und hoffen, dass der Erfolg noch etwas anhält. Wir wissen aber, dass es kein Dauerzustand sein wird. Zumal wir bis zur Winterpause noch ein scharfes Restprogramm absolvieren müssen. Vier Spiele stehen noch auf dem Programm, wobei wir noch das Derby gegen FC austragen müssen und vorher noch gegen den starken Aufsteiger Thönse/Wettmar und den Zweiten MTV Mellendorf antreten müssen.

 

 

 

 

 

spk_h_1
sparkassen_sportfonds

EMS Baustoffhandel
Tex Corner